TWENTY2Xvirtual: Erfolgreiche Webinar-Reihe wird fortgesetzt

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Hannover. Corona-Herausforderungen für Kommunen, mehr Frauen in der IT und digitale Souveränität in Krisenzeiten – die erste Ausgabe der TWENTY2Xvirtual lieferte starke Impulse für Mittelstand und öffentlichen Sektor. Jetzt wird die Webinar-Reihe, die im Juni mit sechs Veranstaltungen mit hochaktuellen Themen und lebhaften Diskussionen an den Start ging, weitergeführt. Bis zum Beginn der neuen IT-Messe für den Mittelstand TWENTY2X vom 16. bis 18. März 2021 stehen an jedem letzten Dienstag und Mittwoch im Monat Web-Events auf dem Programm, die virtuell und kostenfrei über aktuelle Digital-Themen informieren. Die Webinare dauern jeweils etwa eine Stunde.

„Mit diesem positiven Feedback auf die TWENTY2Xvirtual haben wir gar nicht gerechnet“, freut sich Jutta Jakobi, Global Director Digital Business bei der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die TWENTY2X. „Wir haben die Webinar-Reihe ins Leben gerufen, um das Warten auf die Premiere der TWENTY2X im März 2021 zu verkürzen. Das starke Engagement unserer Partner, der große Zuspruch der Teilnehmer und die intensiven Diskussionen bei den ersten Veranstaltungen sind ein klarer Beleg dafür, dass das Interesse an solchen Formaten groß ist. Wir führen die Webinar-Reihe sehr gern weiter fort.“

Die Veranstaltungen an den Dienstagen wenden sich explizit an Behördenleiter sowie IT-Anwender in kommunalen Einrichtungen und werden vom Bundesverband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor DATABUND organisiert.

Die nächste Ausgabe der TWENTY2Xvirtual startet am Dienstagvormittag, 28. Juli, und befasst sich mit dem Prozessmanagement zur Umsetzung des OZG. Am Nachmittag geht es um Online-Anträge für Gastronomen und einen Praxisbericht über Verwaltungsdigitalisierung und OZG-Umsetzung in Corona-Zeiten. Die weiteren Dienstags-Webinare befassen sich mit digitalen Lösungen rund um die eAkte und Antragsmanagement 4.0 (25. August), der Koordination zwischen Innen- und Außendienst sowie der vereinfachten Schadenskontrolle und der Verkehrssicherungspflicht (29. September), dem Fördermittelmanagement für Länder und Kommunen (27. Oktober) und der Digitalisierung des Briefversands (24. November).

Die Mittwochs-Webinare richten sich an alle Entscheider und IT-Verantwortlichen kleiner und mittlerer Unternehmen. Am Vormittag des 29. Juli geht es um „Die Krise: Organisationen zwischen Kontrolle und Mut“. Organisator des Webinars ist Johannes Ceh, der Gründer der Social Impact Initiative „Our Job To Be Done”. Am Nachmittag informiert die Unternehmensberatung LW.P Lüders Warneboldt zusammen mit dem BVMV (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) und dem Unternehmen Design AI über „Contra Corona – Digitale Transformation: Mit Mut, Pioniergeist und Leidenschaft aus der Krise“.

Weitere Informationen zum Programm, den Themen und Sprechern unter www.twenty2x.de/T2Xvirtual . Die Teilnahme an den Webinaren der TWENTY2Xvirtual ist kostenfrei. Eine Registrierung ist erforderlich.

 

Über die TWENTY2X

Die TWENTY2X ist eine jährliche, dreitägige B2B-Veranstaltung für IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen aus der DACH-Region. Sie wird in den Hallen 7 und 8 sowie im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover durchgeführt. Es geht um IT-Technologien und Anwendungen für Geschäftsprozesse, welche die digitale Transformation des Mittelstands vorantreiben. Die TWENTY2X bietet Ausstellung, Konferenz und Networking. Themenschwerpunkte sind Business Management, Security Solutions, New Tech inklusive Startups, New Work, Sourcing Services und Public Administration. Die Premiere der TWENTY2X war für den März 2020 geplant, musste allerdings aufgrund der Covid-19-Restriktionen auf den 9. bis 11. März 2021 verschoben werden.

Quelle und weitere Informationen rund um die TWENTY2X unter www.TWENTY2X.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.