EuroTier 2018: Ferkel – Besser Impfen statt Kastrieren?

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Podiumsdiskussion über die Impfung als Alternative zur Ferkelkastration – Warum sich ein praxisreifes Verfahren schwer durchsetzt – Am 14. November 2018 im Convention Center

(DLG). Die Impfung gegen Ebergeruch ist ein in vielen Ländern praktiziertes Verfahren, um die chirurgische Ferkelkastration zu umgehen. Aus Tierschutzsicht ist dies eine zu begrüßende Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration. Trotzdem schafft es diese Methode aus unterschiedlichen Gründen in der aktuellen Diskussion nicht sich als praxisreife Alternative durchzusetzen. Woran liegt es?

Zur Klärung dieser Frage laden das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) zu einer Podiumsdiskussion im Rahmen der EuroTier 2018 ein. Die Veranstaltung findet statt am

Mittwoch, den 14.11.2018 von 13:00 bis 13:45 im Saal 15-16 des Convention Centers

auf dem Messegelände Hannover.

Auf dem Podium werden Prof. Dr. Lars Schrader (Leiter des Instituts für Tierschutz und Tierhaltung des Friedrich-Loeffler-Instituts), Dr. Siegfried Moder (Präsident des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte e.V.), Prof. Dr. Daniel Mörlein (Professor für Produktqualität tierischer Erzeugnisse an der Georg-August-Universität Göttingen), Nina Blankenhagen (Funktionsbereichsleiterin Nachhaltigkeit der REWE Group), Dr. Janina Willers (Referentin für Ernährung und Lebensmittel, Verbraucherschutzzentrale Niedersachsen e.V.) und Angela Dinter (Fachreferentin Tierhaltung, PROVIEH e.V.) die Immunokastration aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Aus der Praxis berichten Reinhard Brunner (Naturland Landwirt) und Georg Freisfeld (Landwirt aus Ascheberg).

Moderiert wird die Veranstaltung von Sven Häuser (Bereichsleiter Tierhaltung und Innenwirtschaft, DLG e.V.) und Dr. Christian Lambertz (Wissenschaftler am Forschungsinstitut für biologischen Landbau). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausführliche Informationen über die EuroTier 2018 sind im Internet verfügbar: https://www.eurotier.com/.

EuroTier – Weltweit die Leitmesse für Tierhaltungs-Profis

Die EuroTier in Hannover ist die weltgrößte Fachausstellung (Messe) für Tierhaltung und -management. Sie wird seit 1993 von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft ausgerichtet. Seit 1996 findet die Messe alle zwei Jahre im November im Wechsel mit der Agritechnica auf dem Messegelände Hannover statt. Aussteller präsentieren hier ihre Innovationen auf den Gebieten der Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung. Dazu kommt das Angebot für Aquakultur sowie die Haltung von Schafen, Ziegen und Pensionspferden. Ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Specials, Foren und Veranstaltungen bietet die Möglichkeit zum fundierten fachlichen Austausch.

Als weltweite Leitmesse gibt die EuroTier einen umfassenden Überblick über die Innovationen bei Technik, Dienstleistungen und Genetik rund um die moderne Tierhaltung. Einen weiteren Schwerpunkt stellen Betriebsmittel für den Tierhalter dar: Futter bzw. Futterkomponenten sowie die zugehörige Technik zum Mahlen, Mischen und Pelletieren.

Zusammen mit der Fachmesse Energy Decentral verwandelt sich das Messegelände Hannover in einen Schauplatz für innovative und zukunftsweisende Technologien und bietet ein vollständiges Angebot über Produkte sowie Dienstleistungen rund um die dezentrale Energieerzeugung und deren Infrastruktur. Die EnergyDecentral, Internationale Fachmesse für innovative Energieversorgung, findet gemeinsam mit der EuroTier vom 13. bis zum 16. November 2018 in Hannover statt.

Quelle und weitere Informationen über die Energy Decentral und  EuroTier sind auch im Internet unter     www.energy-decentral.com   und    www.eurotier.com        verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.