HANNOVER MESSE 2019 mit umfassendem Angebot zum Leichtbau

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Warum Leichtbau für die Industrie, aber auch darüber hinaus eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft ist, wird ein wichtiges Thema der HANNOVER MESSE 2019 sein. Von Werkstoffen, deren Möglichkeiten viele Branchen erst noch entdecken werden, bis zur Spitzenkonferenz von Politik, Forschung und Industrie wird es in Hannover vom 1. bis 5. April um den konkreten Einsatz von Leichtbaulösungen sowie um Strategien gehen, um dieser Querschnittstechnologie einen noch größeren Einfluss zu verschaffen.

Hannover. Dass Leichtbau Gewicht reduziert und Material einspart, ist bekannt. Dass Leichtbau Herstellungskosten sinken lässt, auch. Dass es darum aber fast nur am Rande geht, muss erst noch in den Köpfen ankommen. Das zentrale Anliegen im Leichtbau ist vielmehr, das Produkt oder Bauteil besser zu machen – etwa im Hinblick auf Belastbarkeit, Effizienz oder auch Design. Hinzu kommt, dass Leichtbau Ressourcen und Material effizient einsetzt und sowohl den Energieeinsatz als auch die damit verbundenen Emissionen reduziert. Das steigert die Wettbewerbsfähigkeit und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz. „Leichtbau ist ein sehr wichtiges Thema der HANNOVER MESSE 2019“, sagt Olaf Daebler, Global Director Industrial Supply im Team der Deutschen Messe AG. „Anwender aller Branchen treffen in Hannover auf Experten, die ihnen zeigen, wie sie ihre Produkte durch Leichtbau verbessern können.“ Zahlreiche Unternehmen und Verbände auf der gesamten HANNOVER MESSE präsentieren intelligente Leichtbaulösungen. Die zentrale Anlaufstelle für das Thema Leichtbau findet sich im Bereich Industrial Supply in Halle 5.

„Rasant wachsende urbane Strukturen, Digitalisierung, eine verstärkte Mobilität der Gesellschaft und eine zunehmende Industrieproduktion führen zu einem enormen Druck auf die vorhandenen natürlichen Ressourcen“, sagt Dr. Elmar Witten, Geschäftsführer der AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe. „Um die Energieversorgung zu sichern, müssen neue Konzepte gefunden werden. Faserverstärkte Kunststoffe/Composites können für viele dieser Anforderungen hervorragende Lösungen bieten. Als Konstruktionswerkstoff unterscheiden sie sich dabei grundlegend von unverstärkten und metallischen Strukturen. Noch sind Composites eher den Werkstoffspezialisten bekannt. Gemeinsam mit der HANNOVER MESSE arbeiten wir auch in diesem Jahr weiter daran, diese hervorragenden Werkstoffe weiter bekannt zu machen.“

Auf der HANNOVER MESSE können sich Anwender ein umfassendes und dennoch kompaktes Bild über viele Werkstoffgruppen und Anwendungen machen – sowohl grundlegend als auch auf den spezifischen Anwendungsfall hin zugeschnitten. Folgende Formate und Gemeinschaftspräsentationen befassen sich im April auf der HANNOVER MESSE mit dem Thema Leichtbau:

Lightweighting Summit

Das Bundeswirtschaftsministerium lädt zur ersten Leichtbau-Konferenz auf die HANNOVER MESSE 2019. Bei dem Spitzentreffen von Politik, Wirtschaft und Forschung am 2. April geht es um die Bedeutung, die Wettbewerbssituation sowie eine Strategie zur Förderung der Schlüsseltechnologie Leichtbau. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird die Konferenz eröffnen und die Auftaktrede halten.

Integrated Lightweight Plaza und Forum

Die Integrated Lightweight Plaza dient in Halle 5 als zentrale Anlaufstelle zum Thema Leichtbau sowie als Marktplatz für material-, verfahrens- und branchenübergreifende Leichtbaulösungen. Unternehmen, Netzwerke, Verbände und Forschungseinrichtungen nutzen die Plaza, um zu zeigen, dass eine optimale Leichtbaulösung die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Sachen Werkstoffe, Konstruktion und Fertigungstechnologien erfordert. Bestandteile der Plaza sind Ausstellung, Speakers Corner, Leichtbau-Café und Demonstrationsfläche. Erstmals engagiert sich auch der VDMA (Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau e. V.) auf der Integrated Lightweight Plaza. Seine Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien sorgt für den Austausch mit Anwendern, Zulieferern und Forschung. Unter dem Leitthema „Leichtbau als Enabler der Mobilität von morgen“ gestaltet sie die Sonderfläche der Plaza mit Leichtbau-Demonstratoren und organisiert das darauf abgestimmte Programm im Forum Industrial Supply am 2. April 2019 zum Thema Leichtbau.

Gemeinschaftsstand Leichtbau BW

Am Gemeinschaftsstand „Leichtbau aus Baden-Württemberg“ zeigen Unternehmen aus dem Bundesland ihr Know-how und ihre Leichtbaulösungen – darunter etwa leichte Kernmaterialien für Sandwichbauteile, präzise Zahnräder oder Getriebeteile aus Kunststoff oder die Kombination von Freiformschmieden und 3D-Metalldruck. Highlight am Gemeinschaftsstand ist ein ganz besonderes Exponat: der ILO1. Das Konzept-Leichtbau-Fahrzeug wurde innerhalb von nur vier Monaten entwickelt. Möglich war das nur durch ein webbasiertes PLM, über das die Produktion und Entwicklung der Teile für das Auto gesteuert und Konstruktionsaufgaben in einem Netzwerk aus Lieferanten verteilt werden konnten. Im ILO1 steckt zudem ganz viel Leichtbau – denn um in der Fahrzeugklasse L7e für Leichtelektromobile zu bleiben, durfte der Flitzer ohne Batterie nicht schwerer als 450 Kilogramm werden. „Der ILO1 macht für Messebesucher beide Themenwelten der Halle 5, den Leichtbau und die Digital Factory, an einem Ort erlebbar“, sagt Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer der Leichtbau BW GmbH.

Leichtbau-Cluster Gemeinschaftsstand

Um Geschäftsideen in marktfähige Produkte oder Dienstleistungen umzusetzen, spielt besonders für kleine und mittlere Unternehmen die Kooperationen mit anderen Unternehmen, Dienstleistern und Hochschulen eine entscheidende Rolle. Deshalb ist das Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut bereits zum neunten Mal in Folge mit Partnern auf der HANNOVER MESSE mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. „Innerhalb der HANNOVER MESSE bietet der Themenpark Leichtbau den Messebesuchern eine hervorragende Konzentration und Bündelung von Expertenwissen für ihre technische Unternehmung“, sagt Marc Bicker, kaufmännischer Leiter des Leichtbau-Clusters Landshut. „Vertreter von Unternehmen und Hochschulen präsentieren und diskutieren neueste Entwicklungen im hoch innovativen und branchenübergreifenden Sektor Leichtbau.“

Darüber hinaus wird es auch in 2019 wieder den Leichtbau-Guide geben, der die Besucher auf die vielen Unternehmen aufmerksam macht, die – verteilt über die gesamte HANNOVER MESSE – relevante Beiträge aus dem Bereich Leichtbau zu bieten haben. Ein neues Angebot schließlich soll eine tägliche Guided Tour unter der Überschrift „Leichtbautechnologien in der industriellen Anwendung“ auf der HANNOVER MESSE sein.

HANNOVER MESSE – Get new technology first!

Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ bildet sie die Digitalisierung der Produktion und Energiesysteme ausführlich ab. Neben den sechs Leitmessen – IAMD–Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Energy, Industrial Supply, ComVac und Research & Technology gibt es Sonderbereiche für Startups und Karrierethemen. Mehr als 90 Konferenzen und Foren runden das Programm ab. Die nächste Ausgabe wird vom 01. bis 05. April 2019 in Hannover ausgerichtet. Schweden ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2019.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist ein weltweit führender Veranstalter von Investitionsgütermessen im In- und Ausland. Mit einem Umsatz von 356 Millionen Euro im Jahr 2017 zählt sie zu den fünf größten deutschen Messegesellschaften. Zum unternehmenseigenen Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie (in alphabetischer Reihenfolge) die CeMAT (Intralogistik und Supply Chain Management), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Teppiche und Bodenbeläge), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die INTERSCHUTZ (Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit), die LABVOLUTION (Labortechnik) und die LIGNA (Holzbearbeitung und Forsttechnik). Darüber hinaus ist das Messegelände regelmäßig Schauplatz von Gastveranstaltungen, die Leitmessen ihrer Branchen sind: AGRITECHNICA (DLG; Agrartechnik) und EuroTier (DLG; Nutztierhaltung), EMO (VDW; Werkzeugmaschinen), EuroBLECH (Mack Brooks; Blechbearbeitung) und IAA Nutzfahrzeuge (VDA; Transport, Logistik, Mobilität). Mit mehr als 1 200 Beschäftigten und 58 Sales Partnern ist die Deutsche Messe in rund 100 Ländern präsent.

Quelle und weitere Informationen unterwww.hannovermesse.de

Veranstalter

Deutsche Messe AG
Messegelände
D-30521 Hannover
Internet: www.messe.de
E-Mail: info@messe.de
Tel.: +49(0)511/89-0

Messedauer: Montag, 01. April, bis Freitag, 05. April 2019
Öffnungszeiten: von 9.00 bis 18.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.