Datenbank der Energiewende startet

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Pressemitteilung der Bundesnetzagentur vom 31.01.2019

Präsident Homann: Meldepflichten des Strom- und Gasmarktes werden vereinfacht

Heute startet die Bundesnetzagentur das Internetportal „Marktstammdatenregister“. Es soll einen umfassenden Überblick über die Anlagen und Akteure des deutschen Strom- und Gasmarktes geben. Alle Anlagenbetreiber müssen sich und ihre Anlagen dort registrieren. Betroffen sind circa zwei Millionen Anlagen, darunter 1,7 Millionen Solaranlagen.

„Viele Meldepflichten des Strom- und Gasmarktes werden vereinfacht und gebündelt“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Indem wir die Daten zentral erfassen, bauen wir Bürokratie ab und verbessern die Datenqualität und Transparenz. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Energiewende.“

Das Register stellt den Anlagenbetreibern, den Netzbetreibern, der Politik, den Behörden und der interessierten Öffentlichkeit erstmals die aktuellen Stammdaten zur Strom- und Gasversorgung bereit. Zwischen den Akteuren vereinfacht das Register die Kommunikation.

„Gute Stammdaten helfen, Strom und Gas effizient zu transportieren und zu vermarkten. So kann der Bau von Stromleitungen auf das erforderliche Minimum beschränkt werden“, ergänzt Homann.

Weiterlesen

Deutsche Messe schreibt Industrial Energy Efficiency Award aus

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Die Deutsche Messe hat das Bonner Marktforschungs- und Beratungsunternehmen EuPD Research mit der Projektdurchführung des ersten Industrial Energy Efficiency Awards beauftragt. Die Prämierung herausragender Energieeffizienzlösungen findet erstmals im Rahmen der HANNOVER MESSE 2019 statt. Unternehmen aus Industrie und Energiewirtschaft sind aufgerufen, sich mit Einreichungen für den Award zu bewerben. Bewerbungsschluss ist der 10. März 2019.

Hannover/Bonn. Energiepreise sind heute stärker als je zuvor ein wesentlicher Standortfaktor, sowohl von global agierenden Industrieunternehmen als auch vom Mittelstand. Die Einführung energieeffizienter Lösungen im Produktionsprozess ist schon länger keine rein ökologisch geprägte Entscheidung mehr, sondern kennzeichnet ökonomische Vorteile im Wettbewerb zwischen Unternehmen.

Die Deutsche Messe als Veranstalter der weltgrößten Industriemesse – der HANNOVER MESSE – hat sich dem Thema Energieeffizienz in der Industrie angenommen. Der neu entwickelte Industrial Energy Efficiency Award verfolgt das Ziel, herausragende Prozesse der Industrie in Bezug auf Energieeffizienz sowie deren Anwendungen zu identifizieren und im Ergebnis zu prämieren. Zielgruppen der neuen Auszeichnung sind sowohl Hersteller mit energieeffizienten Lösungen im Produktionsprozess als auch deren Anwender, das heißt Betreiber von energieeffizienten Lösungen. Im ersten Jahr werden jeweils zwei Preise in den Bereichen Industrie und Energiewirtschaft vergeben, dabei werden jeweils ein KMU und ein Großunternehmen prämiert. Die feierliche Preisübergabe erfolgt am 2. April 2019 im Rahmen der HANNOVER MESSE.

Weiterlesen

HANNOVER MESSE 2019: Infrastruktur für Elektromobilität

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Wer aktuell durch bundesdeutsche Großstädte wandelt, der bemerkt auf jeden Fall eines: Die Zahl der E-Ladesäulen hat sich massiv erhöht. Zwar gibt es noch nicht, wie zum Beispiel in Kalifornien, eine Extraspur („E-Lane“) für Elektroautos, doch ist die Elektromobilität auch in Deutschland auf dem Vormarsch.

Hannover. Das freut Hersteller wie Anbieter von Ladeinfrastrukturen, die mit den ersten sichtbaren Erfolgen selbstbewusster denn je ihr innovatives Produktportfolio auf der HANNOVER MESSE präsentieren. Darunter auch der sauerländische Mittelständler Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG. „2019 wird ein sehr spannendes Jahr“, sagt Alfred Vrieling, Head of Sales bei Mennekes. „Der amerikanische Hersteller Tesla wird mit seinem Modell 3 auf den deutschen Markt kommen, dann wird sich zeigen, was passiert.“ Vrieling blickt optimistisch in die Zukunft. „Wenn die Elektromobilität durchstartet, sind wir auf jeden Fall dabei“, freut er sich über die anstehende Mobilitätswende. Das Technologie-Unternehmen aus Siegen hat über den heimischen Markt hinaus ganz Europa im Blick, wobei sich zurzeit in Norwegen, in der Schweiz, in Schweden und in den Niederlanden am meisten tut.

Weiterlesen