Leitthema KI: Plattform Lernende Systeme auf der CEBIT 2018

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der wichtigsten Themen der CEBIT, die vom 11. bis 15. Juni 2018 mit neuem Konzept in Hannover stattfindet. Die Plattform Lernende Systeme wird dort als Themenpartner mit führenden Expertinnen und Experten vertreten sein. Sie diskutieren über Fortschritte, aktuelle Entwicklungen und künftige Weichenstellungen bei Entwicklung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Hannover. Lernende Systeme und Künstliche Intelligenz treiben zunehmend die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft voran. Sie verändern traditionelle Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten drastisch und halten Einzug in unseren Alltag. „Die damit verbundenen Chancen für den Standort Deutschland müssen wir nutzen und zugleich die Herausforderungen – etwa in Bezug auf IT-Sicherheit oder die Zukunft der Arbeit – offen diskutieren“, sagt Dieter Spath, Co-Leiter der Plattform Lernende Systeme und Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. „Die CEBIT als führende Digital-Messe Deutschlands mit weltweitem Renommee bietet dafür ein wichtiges Forum. Wir freuen uns, die in der Plattform Lernende Systeme gebündelte wissenschaftliche und wirtschaftliche Expertise zum Thema KI über verschiedene Veranstaltungsformate einzubringen.“

Dieter Spath wird beim Future Work Forum am 11. Juni mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik diskutieren, welche Chancen die Digitalisierung für Wirtschaft, Beschäftigung und gute Arbeit birgt und wie sich dem Verlust von Arbeitsplätzen und Qualifikationen begegnen lässt. Am 12. und 13. Juni sprechen Expertinnen und Experten aus dem Lenkungskreis und den Arbeitsgruppen der Plattform Lernende Systeme auf verschiedenen Expert Stages über aktuelle Entwicklungen und notwendige Leitplanken für den verantwortungsbewussten Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Sichere und faire Algorithmen sind dabei ebenso Thema wie eine humanzentrierte Mensch-Maschine-Interaktion, konkrete Anwendungen, etwa im Gesundheitswesen, sowie Rahmenbedingungen für eine Technologieführerschaft Deutschlands im Feld der Künstlichen Intelligenz.

Während der gesamten Messe ist die Plattform Lernende Systeme am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Halle 27 vertreten. Anhand ausgewählter Exponate können sich Messebesucher dort einen Eindruck von aktuellen KI-Systemen aus verschiedenen Anwendungsbereichen verschaffen.

„Künstliche Intelligenz ist die treibende technologische Entwicklung, die Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten Jahren prägen wird. Deshalb haben wir KI zu einem der Top-Themen der kommenden CEBIT gemacht. Wir freuen uns, dass die Plattform Lernende Systeme die CEBIT nutzt, um dort einen Dialog über künftige Entwicklungen anzustoßen. Wir freuen uns auf den Austausch mit hochkarätigen Experten der Plattform und unseren Gästen sowie auf beeindruckende Exponate“, sagt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG.

Über die Plattform Lernende Systeme

Die Plattform Lernende Systeme wurde 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf Anregung von acatech initiiert und vereint Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zum Thema Künstliche Intelligenz. Gemeinsam entwickeln sie Handlungsoptionen und Empfehlungen für den verantwortlichen Einsatz von Lernenden Systemen. Ziel der Plattform ist es, als unabhängiger Makler den gesellschaftlichen Dialog zu fördern, Kooperationen in Forschung und Entwicklung anzuregen und Deutschland als führenden Technologieanbieter im Bereich Lernende Systeme zu positionieren. Die Leitung liegt bei Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF) und Dieter Spath (Präsident acatech).

Weitere Informationen unter   www.plattform-lernende-systeme.de     und
https://twitter.com/LernendeSysteme

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Forschung hilft uns, Neues zu entdecken und Bekanntes besser zu machen. Dank exzellenter Forschung finden wir Lösungen für globale Probleme und Strategien für nachhaltiges Wachstum und Wohlergehen. Sie eröffnet bislang unbekannte Möglichkeiten für alle Lebensbereiche und hält unsere Produkte und Dienstleistungen innovativ und wettbewerbsfähig.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Erforschung und Entwicklung zukunftsträchtiger Technologien, um so die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Grundlagen für die Zukunft unseres Landes zu schaffen.
Dabei setzen wir auf einen erweiterten Innovationsbegriff, der auch soziale Innovationen umfasst und beziehen wir die Gesellschaft als zentralen Akteur in Forschungs- und Innovationsprozesse ein

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bmbf.de

 

CEBIT 2018 – Business, Leads und Ideen.

Der Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event ermöglicht den 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft. Auf der Messeplattform “d!conomy” finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist. Beim Messeformat “d!tec” dreht sich alles um Entwickler; Startups zeigen disruptive Geschäftsmodelle und Forscher zeigen Technologien von morgen und übermorgen. Auf den Konferenz-Bühnen von “d!talk” sprechen Visionäre, Querdenker, Kreative und Experten aus aller Welt. Das emotionale Herzstück der CEBIT ist der “d!campus” mit Platz zum Netzwerken in Lounge-Atmosphäre, für Streetfood und Livemusik. Die CEBIT inszeniert Digitale Transformation neu – aber bei einem bleibt es: Es geht um Business und Leads, Leads, Leads! Die CEBIT 2018 startet am Montag, 11. Juni mit einem Konferenz- und Medientag, die Ausstellung beginnt am Dienstag, 12. Juni. Die Messehallen sind von Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, der d!campus bis 23 Uhr. Der CEBIT-Freitag geht von 10 bis 17 Uhr. Mit den CEBIT Events Worldwide bietet die Deutsche Messe ihren Kunden weitere Plattformen zur Geschäftsanbahnung in Zukunftsmärkten wie China, Australien, Thailand und Spanien.

Quelle und weitere Informationen unter www.cebit.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.