forex trading logo

Es ist soweit.....

Germany

Wer ist online

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online


 

Strandwanderung von Jandia nach Costa Calma

Strandwanderung von Jandia nach Costa Calma

Als Alternative zum Strandurlaub bietet das sonnige Fuerteventura auch für den sportlich Activen reichlich Abwechslung. Es lohnt sich die Insel einmal zu Fuß zu erkunden. Denn dadurch erschließt sich Dir die karge Schönheit dieser Insel. Ein besonderes Erlebnis ist ein  rund vierstündiger Strand-Spaziergang am Meer  von Jandia bis nach Costa Calma. Unsere fünf Köpfige Wandercrew startet direkt am Hotel Iberostar Playa Gaviotas  in Jandia. Gut eingecremt und brav mit Kappie auf dem Kopf, weil ich Sauerländer nun einige Stunden der prallen Sonne ausgesetzt sein werde starten wir morgens um 8 Uhr. Ich empfehle Euch, diese Tour auf jeden Fall grundsätzlich bei Ebbe anzutreten und bei möglichst leichtem Gegenwind. Auch solltet ihr ausreichend Trinkwasser mitnehmen – es sei denn ihr haltet in den Strandbuden – den sogeannten Chiringuitos – ab und zu Einkehr.

Start:  Morgens um 8 Uhr am Hotel Iberostar Playa Gaviotas ****

"Playa de Matorral"

Der Strand der Halbinsel Jandía erstreckt sich von Morro Jable bis nach Costa Calma mit ca. 21 km Länge. Der gesamte Strand wird in verschiedene Strandabschnitte aufgeteilt. Man kann in ca. 5 - 6 Stunden zu Fuß von Morro Jable nach Costa Calma (oder umgekehrt) spazieren und mit dem Bus wieder zurückfahren. Der Strandabschnitt auf Höhe des Leuchtturmes (im Touristenzentrum Jandía = von den Iberostar-Hotels bis Morro Jable) wird auch "Playa de Matorral" genannt und ist für Familien mit Kindern bestens geeignet.  Feiner, heller Sand, sauber und flach abfallend ins Meer. Zwischen Straße und Strand sind Salzwiesen, die unter Naturschutz stehen.

Strandabschnitt vor dem Club Aldiana

Ein Blick zurück Richtung Aldiana Felsen.

Wir erreichen das Strandlokal Beach Bar Atalaya am Butihondo-Strand.

Strandlokal Beach Bar Atalaya am Butihondo-Strand.

Leider noch frühmorgens geschlossen.

Ankunft: 9 Uhr

Villa am Ende des Barranco de Esquinzo

Der Strand bei Esquinzo ist ein abwechslungsreicher Strand teils mit hellem Sand, teils mit Steinen besetzt. Esquinzo ist ein touristischer Ort der erst vor wenigen Jahren an dem hellen Standstrand erbaut wurde. Der Strand ist zwar nicht breit, dafür kann man aber von einer Bucht zur nächsten wandern. Teilweise ist der Strand von dunklen Felsformationen umrandet.

 

Talbrücke der Autobahn FV-2 über dem Barranco de Esquinzo

 

Immer der Sonne entgegen.

Der Strandabschnitt "Mal Nombre" (Auf deutsch: „Die Schlucht des bösen Namens“. Man ist der Name böse…) ist ein Geheimtipp für Strandliebhaber, die die Ruhe genießen wollen. Wandert man von Jandia nach Costa Calma fällt einem dieser Abschnitt durch die kleinen schwarzen Strandburgen, die an den Hang gebaut sind, sofort auf. In diesen Burgen ist man gut vor dem Wind geschützt und kann problemlos FKK praktizieren. Der Sand fällt ganz flach in Meer ab, so dass der Strand auch für Kinder geeignet ist. Da man sich hier nur in die wenigen Strandburgen legen kann, ist es ein ruhiger Strand, es kommen ab und zu Strandwanderer vorbei. Am Hang gibt es ungefähr 10 solcher Burgen, ganz oben auf der Düne ist auch noch eine Burg. Diese Steinburgen sind sehr begehrt, man muss also schon früh vormittags dort sein, um sich noch eine solche Burg aussuchen zu können.

 

Der Strand von El Salmo ist ein ruhiger Strand, der selten von Touristen besucht wird, da es kein Hotel in unmittelbarer Umgebung gibt. Der Sand ist hell, jedoch gibt es viele Steine hier (dafür gibt es auch ein paar Steinburgen). Geht man nach Süden kommt man zum nächsten Strand Mal Nombre, geht man nach Norden, ist der nächste Strand Sotavento.

Strandlokal Tierra Dorada am Strand Mal Nombre.

Leider noch frühmorgens geschlossen.

 

Playa Risco del Paso

Hier erwartet uns bereits die wunderschöne Dünenlandschaft von Risco del Paso. Und, wenn Du hier das erste mal bist, dann wirst sicherlich auch Du spätestens jetzt Deinen absoluten Strand-Flash erleben.

 

 

"Playa de Sotavento" ist ein 5 km langer Strandabschnitt der südlichen Ostküste von Fuerteventura. Der Strand ist aufgeteilt in die Abschnitte "Playa Risco del Paso" (Risco del Paso heißt auch der kleine Ort hier) und "Playa Barca". An beiden Strandabschnitten stehen Surf-Spots von Rene Egli. Jedes Jahr finden hier die Windsurfing- und Kiteboarding-Weltmeisterschaften statt. Playa de Sotavento ist hervorragend für Surf- und Kiteboarding-Anfänger sowie auch für Profis geeignet. Zum entspannten Baden ist der Strand eigentlich zu windig. Man kann sich allerdings in die windgeschützten kleinen bewachsenen Dünen legen. FKK wird u.a. praktiziert, für Kinder ist der Strand geeignet, da er sehr flach ins Meer abfällt. Man muss jedoch bedenken, dass hier viele Surfanfänger und -profis unterwegs sind.

 

 

Ankunft 10:15 Uhr

Club Mistral Station Risco del Paso

 

Unsere Rettung: Hopfen und Malz

 

Prost!!!

Das Revier am Risco del Paso Playa Sotavento
Der große, breite sowie feine Sandstrand am Risco del Paso Playa Sotavento ist ein Spot der Extraklasse. Es gibt kaum ein zweites Revier, dass so viele Facetten an einem Platz vereint. Eine Flachwasserpiste die Ihrem Namen wirklich gerecht wird, befindet sich unmittelbar direkt vor der Station. Gezeitenabhängig bildet sich ein großer Stehbereich vor der Station, der für Aufsteiger bei Wasserstart- und Halsenübungen perfekte Bedingungen bietet. Ebenfalls durch die Gezeiten begünstigt entstehen vor der Station zwei Pools die einfache und sichere Verhältnisse für Windsurfeinfsteiger bieten. Oberhalb und noch etwas weiter links davon finden Wellenliebhaber und solche die es werden wollen, die besten Wellen vom Playa Sotavento. Dabei erreichen die Wellen unter Normalbedingungen selten mehr als eine Höhe von mehr als zwei Metern und brechen meist zwar steil aber recht sanft auf strandnahen Sandbänken. Die Kiteschulung findet links vor der Sandbank statt getrennt von den Windsurfern.

Wind und Wellen am Risco del Paso
Die Bucht von Sotavento liegt im Bereich einer natürlichen Beschleunigung durch das bergige Hinterland. Durch die Berg- und Hügelformationen wird der übliche Nordost-Passat auch teilweise in seiner Richtung verändert und kommt so am Risco del Paso eher aus Nord bis Nordwestlicher Richtung und bläst sideoffshore bis voll offshore von links. Vor allem in den Sommermonaten präsentiert sich der Passat in seiner Bestform. Aber auch im Frühjahr sowie im Herbst reicht die Windstärke und Häufigkeit zu lohnenswerten Bedingungen.
Die Welle die links oberhalb durch den Wind aufgebaut wird kann bis zu zwei Meter hoch werden. Durch die Sandbank am Risco del Paso Playa Sotavento die die große Lagune von Sotavento vom Meer trennt verändern die Wellen ihre Richtung zum Strand hin und können wunderschön Richtung Lee abgeritten werden. Meist sind die Wellen auch für Welleneinsteiger geeignet und der ausschließlich sandige Untergrund stellt keine Gefahr da.

Das Center am Risco del Paso
Das Center am Risco del Paso Playa Sotavento liegt links von der Chiringuito. Für Windsurfer ist die Station mit neuestem Fanatic Boards und North Sails Riggs bestückt. Freeride, Freestyle und Wave Boards sowie North Riggs stehen zur Auswahl. Für Einsteiger liegen fünfzehn Fanatic Viper Schulboards sowie adäquate North Schulriggs bereit.
Für die Kitesurfschulung kann auf 50 North Kites sowie auf 20 North Kiteboards verschiedenster Größen zurückgegriffen werden.

Quelle und weitere Informationen unter:  www.club-mistral.de/

Sicherheit am Risco del Paso
Ein Sicherheits- und Aussichtsturm ist ständig besetzt um die Wassersportaktivitäten während der Öffnungszeiten nach besten Möglichkeiten zu beobachten und im Notfall schnellstmöglich zu agieren. Das Sicherheitspersonal ist jederzeit bereit mit dem Jetski oder einem Zodiak im Notfall aktiv zu werden. Dennoch machen wir alle Windsurfer darauf aufmerksam, dass es sich am Risco del Paso Playa Sotavento um ein Revier mit ablandigem Wind handelt und man sich sehr gewissenhaft Verhalten sollte. Ablandige Winde bergen ein erhöhtes Risiko das ein persönliches Maß an Selbsteinschätzung, Zurückhaltung und defensivem Verhalten erfordert.

 

 

 

 

Hotel Melia Gorriones ****+

Die Lagune der Playa Sotavento

Traumhaft gelegen breitet sich die Lagune gezeitenabhängig über den Strand von Sotavento aus. Über eine Länge von 4km füllt sich dabei ein bis zu 200m breiter stehtiefer Bereich mit Meerwasser. Das durch die Sonne aufgeheizte Wasser lädt mit seiner spiegelglatten Oberfläche zu einzigartigen Kite- und Windsurferlebnissen ein. Vom Anfänger bis zum Vollprofi kommt in diesem Gebiet jeder auf seine Kosten.

Kiteboarden in der Lagune

Spiegelglattes Wasser in den schillernsten Türkistönen, durchweg stehtiefe Wasserhöhe, was will man mehr! Die Lagune ist die perfekte Alternative zu dem legendären offenen Kiterevier. Nur durch eine Sandbank getrennt bieten sich hier zwei Kitereviere für unendlichen Kitespaß! Durch den weitläufigen und breiten Sandstrand bläst der Wind sehr konstant für endloses Freeriden und Freestylen. Während man auf der Meerseite auch die ein- oder andere Welle abreiten kann besticht die Lagune durch Flachwasser und Badewannentemperaturen.

 

Hotel Melia Gorriones ****+

Das 4-Sterne Hotel Melia Gorriones ist die Top-Adresse für Windsurf- und Kitebegeisterte! Seine einmalige Garten- und Poollandschaft mit atemberaubender Aussicht auf die endlosen Strände lädt zum Relaxen ein.

Hotel Melia Gorriones ****+

René Egli Windsurf-Center by Meliã - NEU seit April 2014

Am nördlichen Ende der kilometerlangen Lagune und nur ca. 200 Meter vom erstklassigen Hotel Melia Gorriones****+ entfernt liegt das René Egli Windsurfcenter inmitten einer traumhaften Oase.

In den 3 neuen Gebäuden wartet das aktuellste Material unserer Partner JP, Starboard und NeilPryde auf den Einsatz mit dir auf dem türkisen Meer direkt vor dem Center - die Segel sind sogar in doppelstöckiger Form mit einer einzigartigen Hebe- und Senkautomatik aufgereiht, um jederzeit mehr als ausreichend Segel parat zu haben.

Der Strand von Sotavento gilt als einer der schönsten Strände Europas und ist weit über die Grenzen Fuerteventuras für seine einzigartige Weitläufigkeit bekannt.

Die ganzjährig warmen Luft- & Wassertemperaturen sowie exzellente Bedingungen, ob für Freestyle, Slalom oder Speed, mit viel Platz auf dem türkisen Meer, gepaart mit dem aktuellsten Material unserer Partner JP, Starboard und NeilPryde, lassen Windsurfträume wahr werden. Frischwasserduschen, sanitäre Einrichtungen und kompetenter Service erweitern das Angebot für einen rundum gelungenen Windsurfing-Urlaub. Das relaxte Ambiente mit windgeschützen Liegen umrahmt von schattenspendenden Palmen sowie kühle Drinks, Snacks oder ein leckeres Eis unserer Beach-Bar mit kostenlosem W-Lan sind auch für Mitreisende ein Erholungsgarant. 

Der Spot befindet sich in der Sotavento Düse und bietet dadurch ganzjährig ideale Bedingungen für das perfekte Windsurferlebnis.

Dir steht an dem Windsurf-Center eine weltweit einzigartige Vielfalt an aktuellstem Material zur Verfügung. Auch 2014 stehen  wieder  1000 Neilpryde Riggs sowie 450 Windsurfboards der Top-Marken JP-Australia und Starboard zur verfügung. Gern kannst Du Dir ein Fixboard für die Zeit Deines Aufenthaltes reservieren lassen, selbstverständlich kannst Du aber auch nach Verfügbarkeit tauschen und jedes Board Deiner gebuchten Kategorie testen. Seit diesem Jahr bietet das Center dir mit der Privat-Mietoption auch die Möglichkeit mit dem Material die anderen Spots der Insel zu erkunden. Deine Tampen kannst Du getrost zu Hause lassen, alle Riggs sind mit Neilpryde Vario Tampen ausgestattet. 

Quelle und weitere Informationen unter:    www.rene-egli.com/

Ankunft: 12 Uhr

Windsurfen in der Lagune

Die einzigartigen Windsurfbedingungen im offenen Meer vor dem Center sind nicht zuletzt durch den World Cup seit jahrzehnten weltweit bekannt. An den tieferen Stellen der Lagune, zu erreichen mit dem kostenlosen Gorriones-Lagunen-Shuttle, hast du zudem unendlich viel Platz die spiegelglatte Wasseroberfläche zu geniessen! So bietet dir das Center zwei ganz unterschiedliche Reviere, und das in unmittelbarer Nachbarschaft. Hier ist für jede Könnensstufe und für jeden Geschmack das ganz persönliche Traumrevier vorhanden.

Schulungen in der Lagune

Die Windsurf- und Kitekurse finden abhängig von den Bedingungen entweder mit Jetskibegleitung auf dem Meer oder in der Lagune statt. In der Lagune sorgen zudem getrennte Windsurf- und Kite-Zonen für Übersicht, so ist nicht nur der größtmögliche Lernerfolg garantiert, auch die Sicherheit liegt auf höchstem Niveau - für einen sorgenfreien Urlaub.

 

 

Professionelle Überwachung des Windsurfbereiches

Apartamentos Playa Paraíso

 

Ankunft: 12:15 Uhr

Palmita Snack Bar - Pepe u. Antonia

Kleine, nette Bar direkt am Wasser. Kleine Snacks, kalte u. warme Getränke...

Bei unserer Wanderung am Strand der Costa Calma  erreichten wir im Bereich der Costa Esmeralda, das Restaurant „Palmita“. Der Wirt Pepe und seine Frau Antonia betreiben es nun schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich. Etwa 10 Meter über dem Meer steht auf einer Klippe das kleine Haus mit dem grünen Dach, eine Treppe führt hinauf vom Strand. Auf der Terrasse drängen sich zahlreiche Tische unter Sonnenschirmen, alle mit einem wunderbaren Blick auf das Meer und die Surfer der Playa Barca, die bei kräftigem Passatwind hier vorbeifliegen.
Die Speisekarte des „Palmita“ ist mehrsprachig und klein, aber die angebotenen Speisen sind von exzellenter Qualität und überaus preiswürdig. Besonders empfehlenswert sind die überbackenen Grünschalmuscheln mit grüner Mojo, ebenso wie der gegrillte Tintenfisch mit Salat und papas arrugadas. Letztere kann man auch als Einzelportion erstehen – die typischen kanarischen Runzelkartoffeln sind klein und werden so lange im Salzwasser gekocht, bis das Wasser komplett verdunstet ist. Man bekommt sie bei Pepe mit einer hausgemachten roten Mojo, der Soße aus Knoblauch, süßem Paprika, Salz, Essig, Öl, etwas Chili und der geheimen Gewürzmischung.

Sehr schmackhaft ist auch der Kanarischer Eintopf (Puchero Canario). Der Puchero Canario ist wie die Mehrzahl der spanischen Gerichte an sich ein komplettes Menü. Vor allem, wenn man mit seiner Brühe zuerst eine Suppe zubereitet und danach den puchero mit Gofio serviert. Es handelt sich hier um das wohl reichhaltigste Gericht nationaler Küche, nicht allein durch die Vielzahl an Kräutern und Gemüseprodukten, die ihre Verwendung in diesem Eintopf finden. Das gibt wieder neue Kräfte.
Der Service im „Palmita“ ist erfrischend unkompliziert, die Preise sind sehr moderat.

Hopfen und Malz erleichtern die Walz, Gott erhalt's.!!!!!!  Dem Hopfen sei Dank.

Weiter um 13:30 Uhr

Der Strand von Costa Calma ist eine große Bucht mit ca. 1,5 km Länge. In südlicher Richtung kann man ca. 21 km am Strand entlang wandern bis nach Morro Jable. In nördlicher Richtung ist der Strand durch schwarze Felsen, die auch ins Meer ragen, begrenzt. Direkt hinter dem Strand befinden sich Hotels und Appartementanlagen, die nicht durch eine Straße oder Promenade getrennt sind. Der Strand von Costa Calma ist für Kinder geeignet da relativ selten hohe Wellen aufkommen, FKK wird u.a. praktiziert.

Ankunft: 14:15 Uhr

Ziel:  Strandlokal Beach Bar Horizonte am Strand von Costa Calma

Rückfahrt nach Jandia: 15:15 Uhr

Um mit dem Bus nach Jandia zurück zu fahren, must Du allerdings noch  bis zum Hotel “Fuerteventura Playa” wandern. Vom Strand aus ist es nicht zu verfehlen und eine Bushaltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe. Mit den Buslinien 4, 5, 9, 10 und 25 kommst Du in kurzen Zeitabständen für etwa 3,00€ zurück nach Jandia. Möchtes Du etwas schneller in Dein Hotel zurück gelangen, nimmst Du einfach für etwa rund 23€ ein Taxi. Taxis findest Du in der Nähe von fast jedem Hotel .

Ankunft:   Hotel Iberostar Playa Gaviotas ****  gegen 15:30  Uhr.

 

Location: Jandia, Insel Fuerteventura (Spanien)

Kamera: Casio Exilim Hi-Zoom EX-H10

Datum: Juni 2014

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren



solarstrombauer.de hosted by
powered by
100% Ökostrom-Hosting durch UD Media
Ökostrom-Hosting bei UD Media


Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.. Design by: template joomla 2.5  Valid XHTML and CSS.