forex trading logo

Es ist soweit.....

Germany

Wer ist online

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online


 

Libori 2012

Libori 2012

Paderborn, im Juli 2012

 Vom 28. Juli -  5. August 2012

fand in Paderborn das Libori-Fest statt.

Es zählt zu den größten und ältesten Volksfesten Deutschlands. Neun Tage lang feierte Paderborn seine "fünfte Jahreszeit".

Für die faszinierende Atmosphäre des Libori-Festes sorgte eine bis heute erhalten gebliebene Mischung aus kirchlichen Feierlichkeiten und weltlichem Fest.

 

Das Libori-Fest hat einen religiösen Ursprung. Kirche und Stadt feiern damit die Ankunft der Gebeine des Hl. Liborius, des Schutzpatrons des Doms, des Bistums und der Stadt, im Jahr 836. Dieses Ereignis war Grundstein für den 'Liebesbund ewiger Bruderschaft' zwischen Paderborn und Le Mans, daraus hervorgegangen ist die wahrscheinlich älteste funktionierende Städtepartnerschaft der Welt.

Auftakt der kirchlichen Feierlichkeiten, zu der 14 Bischöfe aus aller Welt erwartet werden, ist am ersten Libori-Samstag die feierliche Erhebung der Reliquien des Hl. Liborius. Seit 1836 erklingt dabei der Libori-Tusch. Einen Tag später folgte das Festhochamt mit päpstlichem Segen und der kostbare goldene Schrein mit den Reliquien wird in einer beeindruckenden Prozession durch die Innenstadt getragen. Die Schlussfeier des Libori-Trideums am Dienstag, 31. Juli, endete mit einer erneuten Prozession über den Domplatz und der Beisetzung der Reliquien in der Krypta des Domes.

 

Libori-Plakat 2012

 

 

 

 

 

Das weltliche Liborifest wurde vor dem Historischen Rathaus durch den Bürgermeister eröffnet. Der traditionelle Fassanstich und drei Böllerschüsse zeigen an, dass Paderborns »fünfte Jahreszeit« begonnen hat. Das neuntägige Liborifest mit seiner einmaligen Mischung aus traditionellen und hochkarätigen Attraktionen zieht jährlich weit über eine Million Besucher nach Paderborn.

Im Mittelpunkt des weltlichen Libori-Festes stand die Kirmesmeile in der Innenstadt mit 156 Schaustellern auf dem Liboriberg und 145 Marktkaufleuten auf dem Markt- und Domplatz.


Zusätzlich durften sich die Besucher auf eine fast 2,5 Kilometer lange Erlebnismeile mit Pottmarkt, Kleinkunst, Konzerten und Biergärten direkt in der City freuen.

Die Party in der Stadt mit Bierbuden und Konzertbühnen, der Liborilounge, dem französischem Dorf und Vielem mehr ging weit bis über 24 Uhr hinaus. 

Eine der täglichen Attraktionen des weltlichen Festes ist der Bierbrunnen mit einem bunten Unterhaltungsprogramm vor dem Historischen Rathaus. Dort erhält der durstige Gast einen speziellen Liborikrug und bekommt vom »Jubelhennes« das berühmte Paderborner Bier eingeschenkt. Weitere Publikumsmagneten waren das »Petit Paris«, wo man essen und trinken kann wie Gott in Frankreich, viele tolle Biergärten und eine Open-Air-Lounge am Jühenplatz, die es nur zu Libori gibt. Die ganze Innenstadt ist Bühne für ein ebenso abwechslungsreiches wie hochwertiges Kulturprogramm mit über 100 Musik-, Kabarett- und Konzertveranstaltungen.


Die Liborizeit stand auch ganz im Zeichen von internationalem, kulturellem Austausch. Es präsentierten sich einige der Paderborner Partnerstädte. Sie lockten mit landestypischen Spezialitäten und zeigten internationale Kleinkunst.

 

Zum traditionellen Abschluss des Festes fand das große Libori-Sparkassen-Musikfeuerwerk am Sonntag, 5. August, ab 22:30 Uhr stadt.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren



solarstrombauer.de hosted by
powered by
100% Ökostrom-Hosting durch UD Media
Ökostrom-Hosting bei UD Media


Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.. Design by: template joomla 2.5  Valid XHTML and CSS.