forex trading logo

Es ist soweit.....

Germany

Wer ist online

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online


 

Hannover Messe 2012 Rückblick

HANNOVER MESSE 2012

 

Hannover: Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wurde vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereinte acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 waren Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.

"greentelligence" ist Leitthema

der HANNOVER MESSE 2012

Steigende Rohstoffpreise, Ressourcenknappheit und hohe Energiekosten sowie ein verändertes Nachfrageverhalten lassen sowohl kleine als auch mittelständische Unternehmen und Großkonzerne weltweit umdenken. Die Industrie steht vor großen Herausforderungen. Denn die Entwicklung und der Einsatz umweltgerechter Produkte und Prozesse sowie grüner Technologien rücken zunehmend in den Mittelpunkt eines nachhaltigen unternehmerischen Handelns. "Mit dem Leitthema 'greentelligence' greifen wir diese Entwicklung auf. Unsere Aussteller in allen acht Leitmessen der HANNOVER MESSE 2012 werden darstellen, dass nur die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen in der industriellen Produktion die Wettbewerbsfähigkeit in sich dynamisch entwickelnden internationalen Märkten sichern wird", sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG.

Leitmessen 2012

2012 bündelte die HANNOVER MESSE mit acht internationalen Leitmessen die Schlüsseltechnologien der Industrie und erzeugte damit eine Horizontalität, die weltweit einzigartig ist.

Das Konzept der Messe, die Plattform für das Zusammenwirken aller beteiligten Branchen und Technologien zu sein, geht eindeutig auf: Nirgendwo sonst werden sämtliche Bereiche der industriellen Wertschöpfung so umfassend und integriert präsentiert wie hier. Die wichtigsten Branchen zeigten ihre Stärken und erlaubten durch einen interdisziplinären Wissenstransfer den Brückenschlag in angrenzende Technologien.

 

Vom 23. bis 27. April präsentierten die Unternehmen auf der HANNOVER MESSE 2012 aktuelle Branchentrends in den Kernthemen der Automation, der Energietechnologien, der industriellen Zulieferung und Dienstleistungen sowie in der Forschung & Entwicklung. Erstmalig wurde in diesem Kontext die Leitmesse IndustrialGreenTec ausgerichtet. Sie präsentierte zukunftsweisende Konzepte und bereits verfügbare Produkte im Bereich der Umwelttechnologien und Nachhaltigkeit. Damit erhält die Industrie erstmals eine internationale Plattform, um Produkte und Verfahren für umweltgerechtes und nachhaltiges Produzieren in Szene zu setzen.
  Auch die Industrial Automation bindet "greentelligence" ein. Dort präsentierten Aussteller unter anderem Lösungen für eine intelligente und umweltgerechte Prozess- und Fertigungsautomation. Energieeffiziente Automatisierungsprozesse bauen auf intelligenter IT auf.
  Die Digital Factory ist ein wichtiger Wegbereiter von effizienter Fertigung und Prozessketten und lieferte die notwendigen intelligenten Lösungen für spätere Endprodukte.

 

Die Leitmessen Energy und MobiliTec stehen schon aufgrund ihrer thematischen Ausrichtung für "greentelligence". Diese Industriebereiche zahlen in erheblichem Maße auf den Fortschritt von grünen Technologien ein - treiben sie doch Themen wie Elektromobilität, regenerative Energieerzeugungskonzepte und die Entwicklung von Hochtechnologien im konventionellen Kraftwerksbau voran.
  Den Kern für den Einsatz von umweltschonenden Komponenten und Materialien in der Industrie bildete die internationale Leitmesse Industrial Supply. Die Aussteller der hoch innovativen industriellen Zulieferindustrie verstehen es als ihre wesentliche Aufgabe, den effizienten Einsatz von Energie und Materialien innerhalb industrieller Prozesse stetig zu optimieren, um so die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und die Umweltbelastung gleichermaßen zu reduzieren.
  In Ergänzung zu den Zulieferthemen der HANNOVER MESSE präsentierten die Aussteller der CoilTechnica ihre neuesten Verfahren und Materialien zur Herstellung von effizienten Spulen, Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren.
  Einen umfassenden Einblick in die Entwicklung und den späteren Einsatz umweltschonender und nachhaltiger Technologien, Materialien und Verfahren bot die Research & Technology. Auf der Weltleitmesse für Forschung und Entwicklung wurden neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette präsentiert.
   

WoMenPower

Effizient arbeiten und leben - design your future!

Der Fachkongress WoMenPower ist das erfolgreichste deutsche Kongressangebot für hoch engagierte Frauen und Männer in Unternehmen, Organisationen sowie Netzwerken. In den parallel organisierten Workshops wurden die zentralen Themen der heutigen Arbeitswelt behandelt: Karriere, Führen und Stressprävention.

Der nächste Fachkongress tagte am 27. April 2012 im Rahmen der HANNOVER MESSE 2012.

Metropolitan Solutions

Technologien für urbane Infrastrukturen

Globalisierung, Klimawandel und zunehmende Verstädterung stellen Städte und Ballungsgebiete weltweit vor neue Herausforderungen. Der Schlüssel zu deren Lösung liegt im Ausbau bzw. in der Modernisierung von Infrastrukturen. Der dringlichste Handlungsbedarf wird in den Bereichen Energie-, Wasser-/Abwasser- und Mobilitätsinfrastrukturen sowie im Klimaschutz gesehen.

Global Business & Markets

Die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE

Die Global Business & Markets ist der ideale Treffpunkt, um sich aus erster Hand über aktuelle Entwicklungen in den Auslandsmärkten zu informieren und neue Partnerschaften für konkrete Geschäftsprojekte zu initiieren. Dabei richtete sich die Ansprache im Besonderen an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie bei der Organisation und Realisierung ihrer Außenhandelsprojekte zu unterstützen.

Partnerland

China

 

China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012, China, wird das Leitthema "greentelligence" verstärken und seinem Auftritt auf der HANNOVER MESSE 2012 mit dem eigenen Leitthema "Green + Intelligence" voll stützen. Nach den Worten von Gu Chao, Generaldirektor des Bereichs Fachmessen im China Council for the Promotion of International Trade, präsentierten chinesische Unternehmen und Forschungseinrichtungen im April 2012 in Hannover innovative Projekte unter anderem aus den Bereichen nachhaltige Energieerzeugung, intelligente Energienetze und GreenTech.

 

Geländeplan

HANNOVER MESSE 2012

 Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

 Messeimperessionen vom Mittwoch, den 25. April 2012.

Ankunft Bahnhof Hannover Messe Laatzen.

Skywalk

Eingang West 1 bei Halle 13

 

Phoenix Contact

Phoenix Contact präsentierte auf der Hannover Messe 2012 Innovationen, Entwicklungen,Technologien sowie neue Produkte aus der Welt der Industrie.

 

Das Blomberger Unternehmen Phoenix Contact wurde in diesem Jahr mit dem international renommiertesten Technologiepreis HERMES AWARD ausgezeichnet. Er ehrt alljährlich zur HANNOVER MESSEein Unternehmen für eine herausragende Innovation.

Phoenix Contact wurde für ein System ausgezeichnet, das Blitzströme in Blitzableitungen misst und die Auswertungsergebnisse sofort über das Internet für die Fernwartungszentrale bereitstellt. Bei Windkraftanlagen sind Blitzeinschläge für einen Großteil der Belastungen von Rotorblättern verantwortlich. Durch das ausgezeichnete System ist ein kontinuierliches Monitoring gewährleistet, um nach einem Blitzeinschlag sofort Wartungsarbeiten einzuleiten. Das System basiert auf dem elektro-optischen Faraday-Effekt, erfasst den zeitlichen Blitzstromverlauf vollständig und ordnet die Blitzströme den einzelnen Rotorblättern zu. Durch den Einsatz des Systems werden die Verfügbarkeit der Anlagen und die Versorgungssicherheit mit elektrischer Energie erhöht. Wartungsarbeiten können gezielter und kostengünstiger durchgeführt werden.

Die Übergabe des HERMES AWARD erfolgte am 22. April im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE durch Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Die Firma Phoenix Contact zeigte auf der Messe auch Lösungen für Überspannungsschutz bei Photovoltaikanlagen.

 

Intelligenter Überspannungsschutz mit System

Phoenix Contact bietet mit PLUGTRAB PT-IQ ein neuartiges, vorausschauendes Überspannungsschutz-System. der Vorteil: Schutzgeräte werden mehrstufig überwacht. Das heißt, ein Ausfall ist vorhersehbar.


 

Solar- und PV-Anlagenüberwachung

Fehler erkennen – Effizienz steigern: Photovoltaikanlagen sollen in möglichst kurzer Zeit maximale Energieerträge erzielen. Mit SOLARCHECK-PV-Stringstromüberwachung reagieren Sie unmittelbar auf Störungen wie Leistungsverluste einzelner Stränge durch Verschmutzung oder Beschädigung.

Photovoltaik-Steckverbinder

Speziell für die Verkabelung von Photovoltaik-Anlagen (PV) hat Phoenix Contact feldkonfektionierbare DC-Steckverbinder entwickelt. Die SUNCLIX-Steckverbinder eignen sich für PV-Kabel mit Leiterquerschnitten von 2,5 bis 16 mm², übertragen Ströme bis zu 65 A und sind für höhere Spannungen bis zu 1.500 V ausgelegt.

 

E-Mobility-Steckverbinder

Ladestecksysteme von Phoenix Contact setzen Maßstäbe in der Energieversorgung elektrisch betriebener Fahrzeuge. Ob Laden am Wechselstromnetz oder schnelles Laden mit Gleichstrom – die AC- und DC-Ladesteckverbinder von Phoenix Contact sind sicher, zuverlässig und benutzerfreundlich.

 

E-Mobility-Steckverbinder

 Quelle und weitere Informationen unter 

 

Kraft-Wärme-Kopplung auf der Hannover Messe

Mit einer umfassenden Leistungsschau präsentierten Aussteller des Gemeinschaftsstandes Dezentrale Energieversorgung Lösungen für die dezentrale Energieversorgung. Zu den Unternehmen zählten Anbieter von Komponenten und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sowie des Contracting (Effizienzdienstleistungen im Bereich Energie). Mit Unterstützung der beiden Branchenverbände B.KWK (Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V.) und des ESCO Forums im ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) war der Gemeinschaftsstand gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent gewachsen. Neben zahlreichen KWK-Exponaten mit hocheffizienter Anlagentechnik und Projektbeispielen mit intelligenten Contracting-Lösungen bot der Gemeinschaftsstand Diskussionsveranstaltungen, die den Besuchern einen aktuellen Überblick über die Entwicklung dezentraler Energieversorgungslösungen auf nur einem Stand ermöglichen. Die 17 Exponate aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung deckten das gesamte Spektrum der Blockheizkraftwerke (BHKW) von Micro-BHKW mit wenigen Kilowatt elektrischer Leistung bis zu Anlagen der 500-kW-Klasse ab.

 

 

SOKRATHERM

BHKW-Kompaktmodul GG 402 von SOKRATHERM

Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentierte die Firma SOKRATHERM ihre Blockheizkraftwerke erstmals auf zwei verschiedenen Messeständen: ein BHKW der 400 kW-Klasse in Halle 13 (C 50) auf dem Gemeinschaftsstand "Dezentrale Energieversorgung" von B.KWK und ZVEI sowie ein BHKW der 200 kW-Klasse in Halle 27 auf dem vom Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE) organisierten "Forum Erneuerbare Energien" (Stand H 70).

Mit dem Typ GG 402 zeigte SOKRATHERM das leistungsstärkste BHKW des Gemeinschaftsstandes. Es erzeugt auf nur 4,5 m² Grundfläche eine elektrische Leistung von 405 kW und eine Heizleistung von 538 kW und ist damit das weltweit kompakteste BHKW der 400 kW-Klasse. Dadurch eignet es sich hervorragend für Objekte mit hohem Wärmebedarf, bei denen für ein BHKW nur wenig Platz zur Verfügung steht. Das BHKW-Kompaktmodul GG 237 auf dem Forum hat eine Leistung von 239 kW elektrische und 372 kW thermisch. Beide erzielen einen Wirkungsgrad von über 90 % und werden häufig in Krankenhäusern, Schwimmbädern und Industriebetrieben eingesetzt.

 

 

 SEVA Energie AG

Blockheizkraftwerk SEV-MA 249-80 NG von SEVA Energie AG

Die SEVA Energie AG produziert Blockheizkraftwerke für kleine und mittelgroße Gasmotoren im Leistungsbereich von 50 kW bis 4.000 kW.
Die ausgereifte Technik ermöglicht einen sicheren Betrieb dieser Motoren mit Biogas unter Einhaltung der Abgasgrenzen nach TA-Luft.

 

 

 

Schnell Motoren AG

Die Schnell Motoren AG ist der weltweit führende Hersteller von Zündstrahl-Blockheizkraftwerken für Biogasanlagen. Die auf Dieselmotortechnik basierenden Schnell-Zündstrahlmotoren erzeugen Energie aus Schwachgasen mit einem Leistungsspektrum von 40 kW bis 1,6 MW elektrisch. Ausschlaggebend für die hohe Effizienz der Einheiten ist eine von Schnell entwickelte elektronische Einspritztechnik. Auf der HANNOVER MESSE wurde erstmalig das BHKW 6R41.1B von Schnell vorgestellt, das auf Basis eines Mitsubishi-Motors mit Schnell-Zündstrahltechnologie in unterschiedlichen Auslegungen und unter Einsatz einer 60-kW-Abgasturbine eine elektrische Leistung von 460 bis 530 kW erzielt. Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von 47 Prozent setzt die Neuentwicklung Maßstäbe bei der Energieerzeugung mit fortschrittlicher BHKW-Technik in der 500-kW-Klasse.

 Quelle und weitere Informationen unter  www.schnellmotor.de

 

2G Energietechnik

Ein brandneues Aggregat für den Betrieb mit Erd- und Biogas wurde von 2G Energietechnik auf der HANNOVER MESSE vorgestellt: das BHKW Agenitor 406, das mit einer Leistung von 250 kW elektrisch nach bislang 2,5 Jahren Entwicklungszeit neu auf den Markt kommt. Sein elektrischer Wirkungsgrad beträgt 42,5 Prozent und gehört damit zu den Spitzenwerten in der Klasse von 200 bis 500 kW elektrisch. Im Laufe der aktuellen Optimierungsprozesse soll der elektrische Wirkungsgrad im Leistungsbereich bis 250 kW auf über 43 Prozent gesteigert werden. Bereits heute sind einige Prototypen des BHKW Agenitor 406 zur Erprobung im Feld in Betrieb. 2G Energietechnik startet zur weiteren Produktoptimierung ab Mitte 2012 eine Vorserie von rund 40 Modulen, mit denen im Jahr 2012 ein breiter Erfahrungsschatz gesammelt werden soll. Das mit der Vorserie erzielte Knowhow wird in die Agenitor-406-Module einfließen, die ab der Markteinführung in 2013 als Serienprodukte angeboten werden.

 Quelle und weitere Informationen unter  www.2-g.de

SES Energiesysteme GmbH

Klein, kompakt und anschlussfertig wird das SES-HPC 50 N gerne in Heizzentralen von Mehrfamilienhäusern, Hotels, Industrie- und Gewerbebetrieben oder Nahwärmenetzen installiert.

 

 

Energieforum "Life Needs Power"

Die Energiewirtschaft befindet sich in einem fundamentalen Systemwandel. Der Umbau der Energieversorgung in Richtung Energieeffizienz und Klimaschutz stellt uns vor große Herausforderungen: Erneuerbare Energien sind in großem Umfang in die Netze zu integrieren und in die Verbrauchszentren zu bringen, die bestehenden konventionellen Kraftwerke müssen flexibler auf die fluktuierende Einspeisung der Erneuerbaren Energien reagieren können, der Verbraucher soll in die Systemoptimierung einbezogen werden und dies alles soll mit intelligenten Stromnetzen möglichst preisgünstig und unter Beibehaltung der gewohnt hohen Versorgungszuverlässigkeit und -qualität geschehen.

Wie die Energiewende funktionieren kann, welche politischen Rahmenbedingungen benötigt werden und welche Technologien zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zur Verfügung stehen, diskutierten Hersteller, Anwender und Vertreter aus Wissenschaft und Politik auf dem Energieforum "Life Needs Power".

„Life Needs Power“ ist das gemeinsame Energieforum von BDEW, VDE-ETG und ZVEI zur Energieversorgung und -anwendung auf der Hannover Messe 2012. Vom 23. bis zum 27. April 2012 trafen sich Experten aus der energietechnischen Industrie, der Energiewirtschaft, aus Wissenschaft, Forschung und Politik in der Halle 12, Stand C 06, um in Vorträgen und Diskussionsrunden hoch aktuelle Fragen zur Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Nutzung von Strom zu diskutieren.


 

Konvergenz Strom- und Gasnetze – Vision oder realistische Zukunftslösung?


Podiumsdiskussion im Rahmen des Forums „Life Needs Power“ auf der Hannover Messe 2012
Zeit: Mittwoch, 25. April 2012, 10.00-11.00 Uhr
Vorgesehene Teilnehmer:
Moderation: Klaus Engelbertz, RWE Westfalen-Weser-Ems Netzservice GmbH
- Heinrich Busch, RNG Rheinische NETZgesellschaft mbH
- Dr. Martin Kleimaier, ETG Task Force Speicherbedarf
- Dr. Gerald Linke, DVGW
- Claus Meyer, Open Grid Europe GmbH
- Dr. Dieter Most, Siemens
- Christian Schorn, EnBW Regional AG
- Prof. Michael Sterner, Hochschule Regensburg


Thema der Podiumsdiskussion
Das Energiekonzept der Bundesregierung mit dem beschlossenen kontinuierlichen Ausbau Erneuerbarer Energien stellt eine gewaltige Herausforderung an die Netzinfrastruktur dar. Die Umwandlung von überschüssigem, regenerativ erzeugtem Strom in Wasserstoff bzw. Methan mit dann möglicher Nutzung freier Gasnetzkapazitäten sowie entsprechender Speicherung wird neben den erforderlichen Stromnetzausbau als ein Baustein zur Weiterentwicklung des Energiegesamtsystems angesehen.
Umfang und Integrationstiefe beim Zusammenwirken von Strom- und Gassystem, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Lösung sowie technologische Gesichtspunkte auch im Kontext zu „Smart-Grid-Konzepten“ sollen das Konvergenzthema im Hinblick auf Chancen und Grenzen konkretisieren.
Es werden Rahmenbedingungen diskutiert, die – abgeleitet aus den Erfordernissen eines zukünftigen Gesamtenergiesystems – ein erfolgreiches Zusammenwachsen von Strom- und Gasnetzen fördern können.

 

Rittal

Unter dem Leitthema "Effizienz mit System" setzte Rittal auf der Hannover Messe 2012 als einer der größten Aussteller auf über 2.000 Quadratmetern Fläche neue Impulse für die Infrastrukturen der Zukunft. Im Mittelpunkt des Besucherinteresses standen neue flüssigkeitsbasierte Kühlsysteme für die energieeffiziente Schalt-schrank-Klimatisierung und das neue IT Rack-System, das zukünftig weltweit bei Rechenzentren – egal ob in der Industrie oder in der Verwaltung – zum Einsatz kommen wird.

 Quelle und weitere Informationen unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

 

 

Lapp Group

Die Lapp Gruppe mit Sitz in Stuttgart ist einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik. Zum Portfolio der Gruppe gehören Kabel und hochflexible Leitungen, Industriesteckverbinder und Verschraubungstechnik, kundenindividuelle Konfektionslösungen, Automatisierungstechnik und technisches Zubehör. Zu ihren Kernmärkten zählen der Maschinen- und Anlagenbau sowie der Geräte- und Apparatebau. Wichtige Wachstumsbranchen sind die Bereiche Erneuerbare Energie, Mobility sowie Life Sciences.

 

Die Lapp Gruppe mit Hauptsitz in Stuttgart ist weltweit einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel und Verbindungstechnik.

Der Stand der Lapp Gruppe stand ganz im Zeichen des Drachens und die Besucher durften sich über eine kleine kulinarische Überraschung freuen.

 Quelle und weitere Informationen unter  www.lappkabel.de

 

 

 

 

 Volkswagen

Volkswagen präsentierte auf der Hannovermesse 2012 nachhaltige Mobilität und neueste Technologien.

Mobilitätskonzepte von morgen.

Quelle und weitere Informationen unter

 

IGUS

 Quelle und weitere Informationen unter

 

 

18. Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen
Brennstoffzellen zur dezentralen Energieversorgung – eine Alternative zu Großkraftwerken?

130 Aussteller aus 20 Ländern präsentierten sich auf Europas größter Messeplattform zu Wasserstoff und Brennstoffzellen. Die Speicherung von regenerativ erzeugter Energie in Wasserstoff war ein Schwerpunktthema auf dem 18. Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen in Halle 27. 50 Aussteller haben bereits Ihre Teilnahme für 2013 zugesagt.

Zu den Highlights gehörte die Produktion und Betankung von Fahrzeugen mit Wasserstoff auf dem Messegelände. ITM Power, Sheffield, UK erzeugte vor Ort Wasserstoff und demonstrierte die tägliche Betankung eines Brennstoffzellenbusses. Die Linde AG, München betankte die von den Messebesuchern gefahrenen Brennstoffzellenautos mit Wasserstoff aus einer mobilen Wasserstofftankstelle.

Die internationale Bedeutung des Gemeinschaftsstandes wurde durch hohen Besuch aus der Politik unterstrichen. Die EU Kommissarin für Klima, Connie Hedegaard, und EU Kommissar für Energie, Günther Oettinger, zeigten großes Interesse. Der Chinesische Minister für Forschung und Technologie, Wan Gang, verbrachte mehr als zwei Stunden, um sich mit den Ausstellern auszutauschen.

 Quelle und weitere Informationen unter

Enercon

E - 92 von Enercon

ENERCON stellte auf der Hannover Messe erstmals die neue E-92/2,3 MW Windenergieanlage vor. Der neue Anlagentyp mit 92 Meter Rotordurchmesser und einer Nennleistung von 2,3 Megawatt ist speziell für etwas windschwächere Standorte ausgelegt und wird die ENERCON Produktpalette zwischen der E-82/2,3 MW und der E-101/3 MW ergänzen. „Diese Anlage ist ganz neu und voraussichtlich noch in diesem Jahr soll der Prototyp aufgestellt werden“, informierte ENERCON-Pressesprecher Felix Rehwald. Ein komplettes Maschinenhaus der neuen E-92 war die Hauptattraktion am ENERCON Messestand in Halle 27.

Ausgelegt ist die E-92 als Windklasse-IIA-Anlage. Das neu entwickelte, auf eine Steigerung der Effizienz ausgelegte Profil der Rotorblätter ermöglicht höchste Ertragswerte bei einer optimalen Verteilung der Blattlasten. Gleichzeitig erreichten die Konstrukteure eine Verringerung des Blattgewichts. Im Ergebnis erzielt die E-92 im Vergleich zur bewährten E-82 Baureihe bis zu 15 Prozent mehr Ertrag. „Die effiziente E-92 stellt somit auch bei Windprojekten weit im Binnenland eine interessante Option für unsere Kunden dar», sagt Geschäftsführer Hans-Dieter Kettwig. Darüber hinaus ist die neue ENERCON Windenergieanlage ein weiteres Paradebeispiel für das vorbildliche Preis-Leistungsverhältnis der Energieerzeugung durch die Onshore-Windenergie: „Keine andere Erneuerbare Energieform bietet einen günstigeren Preis pro Kilowattstunde“, betont Kettwig.

Das Innere der E-92

 Quelle und weitere Informationen unter

Vestas

 Quelle und weitere Informationen unter

Fuhrländer

Skywalk

Messebahnhof Hannover Messe Laatzen.

Quelle und weitere Informationen unter www.hannovermesse.de

Auf Wiedersehen zur Hannover Messe 2013 

von Montag,  8. bis Freitag,  12. April  2013

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren



solarstrombauer.de hosted by
powered by
100% Ökostrom-Hosting durch UD Media
Ökostrom-Hosting bei UD Media


Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.. Design by: template joomla 2.5  Valid XHTML and CSS.