FOODnext @ Agritechnica – Für die Zukunft vorbereitet sein

Autor: solarstrombauer (Helmut Thomas)

Diskussion der zukünftigen Landtechnik mit führenden Experten, Innovatoren und Führungskräften – UseMyTec gewinnt Pitch

(DLG). Roboter, autonome Maschine, künstliche Intelligenz und weitere Innovationen in der Agrartechnologie – Themen, die auf der diesjährigen FOODnext am 15. November 2017 auf der Agritechnica diskutiert wurden. Die Landwirtschaft erlebt aktuell wie die Industrie 4.0 eine digitale Revolution. Heute gibt es weltweit hunderte von Startup-Unternehmen, die sich auf die Agrarwirtschaft spezialisiert haben. Die Landwirtschaft der Zukunft soll noch effizienter, präziser und Ressourcen schonender gestaltet werden. Durch weitere Faktoren, wie den Druck des Klimawandels, der Tatsache, dass bis 2050 noch zwei Milliarden Menschen auf diesem Planeten leben werden und dass nur 40 % des Landes zur Verfügung stehen, entsteht ein Markt, der reif für Innovationen ist. Somit ist die Digitalisierung ein zunehmend wichtigerer Baustein im Produktionsprozess. „Die Digitalisierung hat die Aufgabe, das Leben der Landwirte zu vereinfachen“, betonte Tobias Menne, Global Head of Digital Farming, Bayer Crop Science. Bei der Reihe an digitalen Innovationen darf der Landwirt als Anwender nicht aus dem Blickfeld der Entwicklung geraten – „Wir benötigen smarte und anwenderfreundliche Technologien“, so der Aufruf von Andy Ziolkowski, Managing Director, Cultivian Sandbox. Die Zukunft der digitalen Landwirtschaft ist jedoch immer noch sehr ungewiss. Viele neue technische Innovationen im Bereich Digitalisierung kommen auf den Markt, aber ein klarer Gewinner ist noch nicht erkennbar – es ist schwierig zu sagen, wer Facebook oder Amazon in der Agrar-Szene werden könnte.

Pitchen um den Sieg – Die Gewinner: UseMyTec

Agritechnica 2017: Foodnext, 15.11.2017, Hannover. Foto: Swen Pfšrtner +++ swenpfoertner.com ++++

Die Gewinner UseMyTec (v.l.n.r.): Christoph von Heydebreck, Head of Business Development, UseMyTec, Rodney Younce, Managing Director, UseMyTec und Ludwig Arens, Director Strategy & Integration APA, AGCO International GmbH

 

Das junge Bamberger Startup UseMyTec konnte die Experten-Jury überzeugen und gewinnt mit einem eindrucksvollen Pitch bei der FOODnext 2017 auf der Agritechnica. UseMyTec ist die neue digitale Lösung für die Vermietung von Landmaschinen – die Plattform ermöglicht es jedem, der ein landwirtschaftliches Arbeitsgerät hat, schnell und sicher zum Vermieter zu werden und seine ungenutzten Kapazitäten zu Geld zu machen. Auf der anderen Seite kann der Mieter unkompliziert Arbeitsspitzen bewältigen oder im Falle eines Ausfalls schnell für Ersatz sorgen. Und das nur mit wenigen Klicks. UseMyTec legt dabei größten Wert auf Sicherheit: „Jede Vermietung ist über unsere Mantelversicherung abgesichert. Damit garantieren wir, dass Bruch und sonstige Schäden schnell und problemlos gelöst werden.“ Mit dieser Aussage adressiert Geschäftsführer Rodney Younce ein finanzielles Risiko, welches dank des neuen Services beseitigt wird.

Das Unternehmen setzt komplett auf Transparenz und digitale Kanäle: „Wir glauben, dass jeder Landwirt an jedem Ort und zu jeder Zeit Zugang zu Maschinen haben soll. Egal, ob Ersatz oder zusätzliche Kapazität benötigt wird.“, so Christoph von Heydebreck, Landwirt und Manager bei UseMyTec.

Vier Startups kämpften um den Sieg

UseMyTec, Acrai, SKYLAB und GREENSPIN – das sind vier Startups die ihre innovativen Ideen auf der FOODnext vorgestellt haben.

Vermieten von Landmaschinen, Teilen von Geräten und nebenbei Geld verdienen – das ist der neue Service, den sich das Startup UseMyTec ausgedacht hat. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine kostenlose Online-Plattform, auf der Landwirte ihre zeitweise ungenutzten Landmaschinen hochladen und an andere Landwirte vermieten können.

Algorithmen zur Früherkennung von Pflanzenkrankheiten und zum Vegetationsmonitoring auf der Basis von Drohnen- oder Satellitendaten – das ist die Entwicklung vom Startup SKYLAB. Ziel von SKYLAB ist der Aufbau einer Plattform, auf die weltweit Rohdaten und Bilder hochgeladen und automatisch ausgewertet werden.

Das Startup GREENSPIN hat sich das Ziel gesetzt, mit umfangreichen Auswertungen von Satelliten- & Geodaten landwirtschaftliche Flächen zu charakterisieren, um somit saisonbegleitend großflächige Agrarstatistiken, wie z.B. kulturspezifische Anbauflächen und Produktionsmengen, zur Verfügung zu stellen.

Das Startup Acrai entwickelt autonome Roboter für die Landwirtschaft, die in einem ersten Schritt anstreben, den Herbizideinsatz in der Landwirtschaft zu ersetzen. Acrai nutzt zur Unterscheidung von Nutzpflanzen und Unkraut selbstlernende Algorithmen und kombiniert diese mit altbewährten Methoden zur selektiven Unkrautentfernung.

Neben den spannenden Startup-Pitches auf der Bühne, bot die FOODnext aber auch sehr konstruktive Diskussionen rund um zukünftige digitale Ideen in der Landtechnik.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier: FOODnext

 

AGRITECHNICA – The World’s No. 1

Die Messe AGRITECHNICA in Hannover ist die internationale DLG-Fachausstellung für Landtechnik. Aussteller aus aller Welt präsentieren auf der AGRITECHNICA Messe Hannover die Neuheiten für die gesamte Agrarbranche. Mit ihrem Angebot an führender Technik und neuen Entwicklungen ist die Messe ein einzigartiges Informationsforum für alle Problemlösungen der Landwirtschaft und Agrartechnik. Die AGRITECHNICA Hannover ist der weltweite Meeting-Point der Landtechnikbranche, auf dem Innovationen präsentiert, Trends gesetzt und Visionen diskutiert werden. Die SYSTEMS & COMPONENTS ist die Spezialmesse unter dem Dach der AGRITECHNICA. Sie bietet eine internationale Plattform zur Präsentation von Systemen und Komponenten für die Landtechnikindustrie und verwandte Industriezweige.

Die erste Agritechnica wurde 1985 auf der Frankfurter Messe veranstaltet. Seit 1995 findet sie alle zwei Jahre im November im Wechsel mit der EuroTier auf dem Messegelände Hannover statt.

Die ersten beiden Messetage (Sonntag und Montag) sind die „Exklusivtage“ der Agritechnica. Diese sind in erster Linie für Besucher aus dem Landmaschinenhandel, Investoren aus dem Agribusiness und für die Fachpresse gedacht und haben daher einen höheren Eintrittspreis. DLG-Mitglieder haben ab dem 2. Exklusivtag an zwei Tagen freien Eintritt. Vom 12. bis 18. November 2017 präsentieren auf der Weltleitmesse für Landtechnik in Hannover führenden Unternehmen der Branche ihre Neuheiten und Innovationen.
An 7 Tagen ist die AGRITECHNICA Bühne für 2.900 Aussteller und bietet in 23 Hallen einen faszinierenden Blick in die Zukunft der Pflanzenproduktion.

Quelle und weitere Informationen über die Agritechnica 2017 sind auch im Internet unter www.agritechnica.com verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.